Kostenlose Probefahrten für Autos

Wer möchte schon die Katze im Sack kaufen? Kostenlose Probefahrten für Autos sind vor einem Kauf unerlässlich und helfen Ihnen, sich ein Bild von Ihrem Wagen zu machen, ehe Sie dafür Geld hinblättern. Autoprobefahrten können aber auch aus reinem Interesse für Autos und Technik von Vorteil sein.

Kaum eine Branche ist derart schnelllebig wie die Automobilbranche. Immer neuere und moderne Ausstattungen und technische Unterstützungen, wie Head-up-Displays (HUD), Rückfahrkameras oder der automatische Einparkassistent, lassen einen schnell alt aussehen.

Wer hier am neuesten Stand sein möchte, findet mit Autoprobefahrten die kostengünstigste Möglichkeit.

Oder haben Sie etwa an einem Autogewinnspiel teilgenommen und möchten den Hauptgewinn schon jetzt vorab testen? Auch dann ist eine kostenlose Probefahrt das Richtige für Sie!

MarkeModellAktion gültig bisKostenlos fahren
FIATTipo Kombi31.07.2017Probefahrt vereinbaren
Alfa RomeoGIULIA31.07.2017Probefahrt vereinbaren
Alfa RomeoGIULIETTA31.07.2017Probefahrt vereinbaren
FIATSUV 500X31.07.2017Probefahrt vereinbaren

Welche Anbieter für kostenlose Probefahrten gibt es in Deutschland?

Im ersten Schritt ist es wichtig zu wissen, welche Anbieter kostenlose Probefahrten anbieten. Das sind mehr als Sie vielleicht vermuten würden! Ich habe Ihnen daher eine Liste zusammengestellt, in der Sie die besten Anbieter finden. Meine Liste über kostenlose Autoprobefahrten 2017 wird regelmäßig upgedatet, damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind.

[Liste]

Sie haben einen Anbieter und das passende Automodell für Ihre Probefahrt gefunden? Dann vereinbaren Sie mit einem Klick auf das jeweilige Angebot einen Termin, der in Ihren Kalender passt.

Schriftlich oder telefonisch werden Sie anschließend vom Hersteller oder direkt vom Händler in Ihrer Umgebung kontaktiert. Die Probefahrt rückt jetzt in greifbare Nähe!

Das sollten Sie für Ihren Termin zur Probefahrt wissen!

Der Termin für Ihre Autoprobefahrt ist vereinbart? Toll! Dann sollten Sie nur noch einige wichtige Dinge beachten:

  1. Achten Sie auf ein seriöses Auftreten, um dem Autohändler maximale Freiheiten zu entlocken! Die meisten Anbieter gewähren für Probefahrten etwa 1 Stunde Fahrzeit und bis zu 50 gefahrene Kilometer.
  2. Beachten Sie das Mindestalter: Neben einer gültigen Fahrerlaubnis, setzen einige Anbieter auch ein Mindestalter von 21 Jahren voraus. Das trifft vor allem dann zu, wenn es sich um sportliche Automodelle handelt. Sind Sie zu jung, können Sie entweder in Begleitung eines Angestellten des Autohauses fahren oder aber einen älteren Freund oder Verwandten bitten, das Fahrzeug für Sie zu lenken.
  3. Sehen Sie sich Ihr Probefahrzeug in Ruhe an, bevor Sie losstarten! Obwohl Autos für Probefahrten in der Regel in einwandfreiem Zustand und neuwertig sind, sollten Sie sich Ihr Testauto vorab ansehen. Wie ist der Zustand der Reifen? Funktioniert die Beleuchtung einwandfrei? Für diese Dinge trägt im Falle eines Unfalls oder einer polizeiliche Überprüfung immer der Fahrer die Verantwortung.

Autos richtig testen: So holen Sie das Beste aus Ihrer Probefahrt heraus!

Möchten Sie das Auto auf Ihrer Probefahrt richtig kennenlernen, sollten Sie wissen, wie Sie den Wagen richtig und in allen Bereichen testen.

Eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür ist, dass Sie das Auto auf möglichst unterschiedlichen Fahrstrecken testen. Fahren Sie nicht nur im Stadtgebiet, sondern düsen Sie auch über Landstraßen und testen Sie den Wagen auf der Autobahn.

Fahren Sie in jedem Fall so lange mit dem Auto, bis es richtig warm geworden ist – nur so können Sie die volle Leistung kennenlernen.

Interesse an der Technik?

Sind Sie selbst Mechaniker oder vielleicht einfach nur technisch interessiert? Dann haben Sie im Rahmen der kostenlosen Probefahrt in der Regel auch das Recht mit dem Testfahrzeug zum TÜV zu fahren und sich das Ganze einmal auf einer Hebebühne genauer anzusehen. Vielleicht ermöglicht Ihnen aber auch der Händler oder Hersteller selbst, in seiner Werkstatt einen Blick unter das Auto zu werfen!